Köln,  den 31.05.2021

Wir sind dabei

132. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen 

 

Die 132. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen finden im Rahmen der: „Die Finale 2021“ vom 03. – 06. Juni 2021 in Berlin statt.

Hier kämpfen 91 Vereine mit 285 Aktiven um die Titel. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der SV Rhenania Köln wird durch Iris Julia Berger (2004) vertreten. Sie

wird an allen vier Tagen fünf Wettkämpfe bestreiten.

Sie startet auf den Strecken:

100 Schmetterling, 100 Freistiel, 50 Rücken ,100 Rücken und 50

Freistiel

 

Iris erschwamm die Qualifikationszeit für die Jugendeuropameisterschaften über 50m Freistiel schon im Januar 2021. Bei den Deutschen offenen Meisterschaften hat Sie die Möglichkeit sich für diese noch zu Nominieren.

 

Weitere Informationen sind unter https://schwimm-dm.de/dm-schwimmen/  zu finden.

Wir wünschen allen Aktiven einen erfolgreichen Wettkampf!

 

          ---------------------------------------------------------------------------

Am letzten Mai- Wochenende starteten unsere beiden Kaderschwimmerinnen 

Yasmin Haustein (Jg. 2005) und Anna Sotti (Jg. 2010) erfolgreich bei der 

Bochum´s Invitation Race #5 in Bochum-Querenburg. Yasmin Haustein konnte ihre Zeit über 400m Lagen auf 05:24,26 verbessern und sicherte sich damit Platz 1 in der offenen Wertung. Über 200m Lagen belegte sie Platz 2 in 02:31,07. Anna Sotti schwamm erstmalig 800m Freistil im Wettkampf und belegte gleich Platz 4 in 11:14,43. Auch das Debut über 400m Lagen war für die junge Schwimmerin mit einem 2. Platz in 06:14,43 ein toller Erfolg. Beide freuen sich nun, nach dem langen coronabedingten 

Einzeltraining wieder gemeinsam mit der übrigen Mannschaft zu trainieren.

 

            ---------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Köln, 09.02.2021

 

Der SV Rhenania Köln 1919 e.V. ist zurück!

Der Kölner Traditions-Schwimmverein SV Rhenania Köln 1919 e.V. schafft mit der Rückkehr von Schwimm-Urgestein Heike Müller, geb. Schaffgans, eine Neuorientierung und Umstrukturierung der Leistungsschwimmer/innen im Jugendbereich.

Heike Müller schwamm seit ihrer Kindheit bereits unter der Trainerlegende Gerhard Hetz für den SV Rhenania Köln 1919 e.V. Nun gibt sie diese lebenslange Erfahrung und Freude am Leistungsschwimmen mit Enthusiasmus an die folgenden Generationen des SVR weiter.

Seit Oktober 2020 arbeitet das Trainergespann Heike Müller und Simon Buß für die Leistungs- und Nachwuchsmannschaft (Jahrgang 2002-2012) zusammen.

Gemeinsam konnten sie, trotz der erschwerten Lage bedingt durch Corona, einen eindrucksvollen Start in 2021 vorweisen. Durch einen strukturierten Trainingsaufbau und natürlich den Trainingseifer der Schwimmer/innen im vergangenen Jahr konnten bereits folgende Erfolge erzielt werden:

Iris Berger, Yasmin Haustein, Katharina Klein, Noemi Schuster und Anna Sotti erhielten die Nominierung für den Landeskader des Landesschwimmverbandes NRW.

Madita Flach, David Bret und Luca Eickels wurden in den Bezirkskader Mittelrhein berufen.

Am 30.01.2021 fand die erste erfolgreiche Leistungsüberprüfung im Landesleistungsstützpunkt Köln mit folgenden Schwimmerinnen statt:

Iris Berger (2004) – Yasmin Haustein (2005) – Katharina Klein (2009) und Anna Sotti (2010).

Die Athletinnen konnten in ihren Altersklassen ihren Platz in der aktuellen Bestenliste der 10 besten Schwimmerinnen in NRW bestätigen, zum Teil sogar verbessern.

Z.Zt. stehen Anna Sotti über 50 m Schmetterling, Yasmin Haustein über 400 m Lagen und Iris Berger über 50/100 m Freistil sowie über 50 m Schmetterling auf Platz 1 der jeweiligen Bestenliste. Iris Berger hat mit ihrer Zeit von 26.20 sec. über 50 m Freistil nicht nur den 2. Platz hinter Jessica Felsner in der offenen Klasse in NRW erreicht, sondern auch die am 04.12.2020 vom DSV veröffentlichte JEM (Jugend-Europa-Meisterschaft) Norm für 2021 geschwommen.

Heike Müller ist mehr als stolz auf die Erfolge der Athletinnen.

Gelobt wurde insbesondere die besonders hohe Trainingsdisziplin und der Zusammenhalt in der Mannschaft – trotz der aktuell schwierigen Lage-. Das fehlende Schwimmtraining wird durch tägliches Landtraining via Videokonferenz ersetzt, so dass der SVR derzeit noch keine hohen Ausfälle an Mitgliedern zu verzeichnet hat und alle Teammitglieder der Rückkehr ins Wasser entgegenfiebern.

 

Rhenania-Deutsche Meisterschaft-Bild.jpg